Kredit vorzeitig ablösen

Aktuell sind die Zinsen für Kredite niedrig. Haben Sie noch einen alten Kredit mit einem deutlich höheren Zinssatz, können Sie den Kredit ablösen und dabei Geld sparen. Sie sollten jedoch genau prüfen, ob es sich tatsächlich lohnt den Kredit abzulösen. Hier erfahren Sie, worauf Sie dabei achten müssen.

Das bedeutet Kredit ablösen

Wenn Sie einen bereits vorhandenen alten Kredit durch einen neuen Kredit ersetzen, lösen Sie diesen ab. Zahlen Sie für den neuen Kredit weniger Zinsen, können Sie eine Menge Geld sparen. Wie viel es konkret wird, hängt von der Höhe der Kreditsumme ab. Dieses Geschehen wird auch als Umschuldung bezeichnet. Ist die Laufzeit des ursprünglichen Kredites noch nicht abgelaufen, bekommt die Bank unter Umständen eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Das ist eine Gebühr als Strafe dafür, dass der Bank Zinseinnahmen entgehen. Die Vorfälligkeitsentschädigung darf jedoch nicht höher sein als ein Prozent der noch bestehenden Restschuld. Haben Sie mehrere Kredite, können Sie diese auch auf einen Schlag ablösen und daraus einen einzigen Kredit machen.

Diese Kredite können Sie ablösen

Ob Sie einen Kredit ablösen und damit umschulden können, hängt vom jeweiligen konkreten Kredit ab:

Raten- oder Sofortkredit: Ist der Raten- oder Sofortkredit nicht an einen bestimmten Zweck gebunden, können Sie ihn ablösen. Das gilt für Kredite, die Sie direkt in der Bank abgeschlossen haben, aber auch für online vereinbarte Darlehen.

Kredit für ein Auto: Sind Sie nicht selbst im Besitz des Fahrzeugbriefes, sondern haben ihn als Sicherheit bei der Bank hinterlegt, entscheidet die Bank, ob sie die Ablösung des Kredites akzeptiert.

Dispokredit: Die Ablösung eines Dispokredites lohnt sich, allein schon, weil dieser Kredit einer der teuersten Kredite ist. Hier sparen Sie enorm.

Immobilienkredit: Ob sich die Ablösung eines Immobilienkredites lohnt hängt von den Vorschriften und Bedingungen ab.

Wann lohnt es sich, den Kredit abzulösen?

Sie müssen für das Ablösen Ihres bisherigen Kredites einen neuen Kredit aufnehmen? In diesen Fällen lohnt es sich:

  • Sie lösen Ihren Dispokredit ab. Während die Zinsen für den Dispokredit bis zu 13 Prozent betragen können, sind es bei einem Ratenkredit deutlich weniger.
  • Die Zinsen für einen neuen Kredit sind deutlich niedriger als die Zinsen des bisherigen Kredites.
  • Sie haben mehrere Kredite und wollen diese durch einen einzigen Kredit ablösen.
  • Sie wollen Ihre Schulden schneller tilgen und dafür einen neuen Kredit mit günstigen Zinsen vereinbaren.
  • Sie wollen niedrigere Raten und eine längere Laufzeit vereinbaren und damit mehr finanziellen Spielraum haben.

Wann ist ein Kredit zur Ablösung sinnvoll

Wenn Sie nach dem Ablösen Ihres bisherigen Kredites weniger zahlen, lohnt es sich, den alten Kredit abzulösen. Allerdings müssen Sie zuvor den bestehenden Kredit genau mit dem künftigen Kredit vergleichen. Nur dann wissen Sie, ob es sinnvoll ist, den Kredit abzulösen.

Kredit ablösen – Schritt für Schritt

  1. Analysieren Sie zunächst Ihren vorhandenen Kredit – oder Ihre vorhandenen Kredite.
    Hierbei kommt es auf die aktuelle Restschuld, den Zinssatz und die noch vorhandene Laufzeit an. Falls Sie die Angaben nicht in Ihren Unterlagen finden, können Sie diese auch bei Ihrer Bank abfragen.
  2. Recherchieren Sie, ob es einen günstigeren Kredit gibt.
    Sie können dafür einen online-Vergleich für Ratenkredite nutzen. Geben Sie dort den Betrag ein, den Sie brauchen. Zur noch offenen Kreditsumme kommt die eventuelle Vorfälligkeitsentschädigung. Geben Sie als Verwendung “Umschuldung” oder “Ablösung” ein und suchen Sie nach den entsprechenden Angeboten. Hier entscheiden Sie sich schließlich, ob Sie den Kredit ablösen oder nicht. Sparen Sie mit der Ablösung Geld, sollten Sie das Angebot nutzen und die folgenden Schritte einleiten. Falls nicht, können Sie hier abbrechen und den bisherigen Kredit weiter abzahlen.
  3. Stellen Sie eine unverbindliche Kreditanfrage.
    Sie haben eine Bank gefunden, die Ihnen ein attraktives Kreditangebot macht? Dann fordern Sie bei dieser unverbindlich und kostenlos ein Angebot zur Kreditanfrage an. An dieser Stelle müssen Sie einige genauere Angaben zu Ihrer momentanen finanziellen Situation, Ihren Verbindlichkeiten und Ihren Einkünften machen. Sobald Sie das Angebot bekommen haben, prüfen Sie bitte noch einmal genau sämtliche Bedingungen.
  4. Kreditvertrag unterschreiben und einschicken
    Haben Sie den neuen Vertrag unterschrieben, schicken Sie ihn mit allen anderen geforderten Unterlagen zurück zur Bank. In der Regel dauert es nicht lange, bis Sie die Bestätigung im Briefkasten haben. Oft übernimmt die Bank als neuer Kreditgeber auch Kontakt zur bisherigen Bank auf und kümmert sich um die Ablösung des bisherigen Kredites. Mit einer entsprechenden Vollmacht zur Ablösung erteilen Sie der Bank die Erlaubnis, den bisherigen Kredit abzulösen.
Tipp: Erst wenn die Bank nach Ihrer Unterschrift die Bonität prüft, erfährt die SCHUFA von der Kreditablösung.

Sie können mit der Ablösung sparen

Wie viel Geld Sie monatlich sparen können und damit mehr zur täglichen Verfügung haben, hängt von drei entscheidenden Faktoren ab: Der Höhe der ursprünglichen Kreditsumme, den aktuellen Zinsen und der Laufzeit des Vertrages. Daher folgen hier drei beispielhafte Berechnungen.

Grundsätzlich gilt: Je höher die noch verbliebene Restschuld und je länger die Laufzeit ist, desto höher ist Ihre Ersparnis. Warten Sie also nicht zu lange, wenn Sie einen bestehenden Kredit ablösen wollen.

Die Vorfälligkeitsentschädigung

Ist die Laufzeit des ursprünglich vereinbarten Kredits noch nicht abgelaufen und Sie wollen ihn ablösen, möchte die Bank sich die entgangenen Zinsen mit einer Vorfälligkeitsentschädigung wenigstens zum Teil ersetzen lassen. Bei Ratenkrediten darf diese Entschädigung maximal ein Prozent der Restschuld betragen. Für eine Restschuld über 5.500 Euro darf die Vorfälligkeitsentschädigung höchstens 55 Euro betragen. Läuft der Kredit noch nicht einmal ein Jahr, ist die maximale Vorfälligkeitsentschädigung 0,5 Prozent der Restschuld. Das gilt aber nur, wenn der Kredit nach dem 10. Juni 2010 abgeschlossen wurde. Zu diesem Zeitpunkt wurde im Rahmen der Europäischen Verbraucherkreditrichtlinie die maximale Obergrenze für Vorfälligkeitsentschädigungen festgelegt.

Vorfälligkeitsentschädigung bei der Ablösung eines Immobilienkredites

Im Gegensatz zu einem Ratenkredit ist ein Immobilienkredit deutlich höher. Hier kann die Darlehenssumme mehrere hunderttausend Euro hoch sein. Wie hoch in einem solchen Fall die Vorfälligkeitsentschädigung ist, ist nicht gesetzlich festgelegt. Sie richtet sich nach der Restschuld, dem aktuellen Zinsniveau und dem für die Ratenzahlung vereinbarten Zinssatz. Wollen Sie die Vorfälligkeitsentschädigung für Ihren Immobilienkredit ermitteln, können Sie einen Vorfälligkeitsrechner nutzen.

Tipp: Sprechen Sie ruhig mit Ihrer Bank. Haben Sie ein konkretes Angebot für die Ablösung Ihres Kredites, können Sie auch mit Ihrem Berater bei der Bank darüber sprechen. Rechnen Sie ihm vor, wie viel Geld Sie sparen können. Möchte die Bank, dass Sie bei ihr Kunde bleiben, wird sie daraufhin möglicherweise ein besseres Angebot vorlegen.


Weitere interessante Kredit Ratgeber